Handwerks-Dienstleistungen während der Corona-Krise

Auch im Jahr 2021 gelten zunächst weiterhin die bundesweiten Maßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie. Obwohl nun endlich der langersehnte Impfstoff da ist und in ersten Altenpflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Impfzentren verabreicht wird, kann von allgemeiner Entwarnung noch keine Rede sein. Über Wochen, womöglich Monate werden wir wohl alle weiterhin mit Einschränkungen leben müssen, um uns gegenseitig und vor allem die Angehörigen der verschiedenen Risikogruppen zu schützen. Erst wenn ein nennenswerter Teil der Bevölkerung tatsächlich geimpft ist, wird hoffentlich wieder eine gewisse Normalität einkehren können. Während Anfang Januar der Lockdown dafür sorgt, dass Schulen und viele Geschäfte noch geschlossen sind, kehren in anderen Betrieben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allmählich aus dem Weihnachtsurlaub zurück an die Arbeit. Wie sieht das beim Handwerk in NRW aus? Ist es möglich, während der Corona-Pandemie Handwerkerinnen und Handwerker für dringende Reparaturen oder Instandhaltungsarbeiten zu engagieren?

Das Handwerk ist oft essenziell und systemrelevant

Die kurze Antwort: Ja, Sie haben auch während der Pandemie die Möglichkeit, uns (und viele andere Handwerksbetriebe) für die üblichen Aufträge zu engagieren. Viele kleine Arbeiten können schließlich nicht lange warten. Wenn etwa an einer Treppe eine beschädigte Stufe zur Stolperfalle wird oder an einer Hauswand angebrachte Natursteinkacheln nach einem Unwetterschaden herabzufallen drohen, ist es wichtig, diese Schäden so schnell wie möglich beheben zu lassen. Doch auch Erneuerungs- und Reinigungsarbeiten führen wir während des Corona-Lockdowns gerne weiter für Sie durch. Selbstverständlich achten wir dabei auf Ihre und unsere Sicherheit und halten uns an alle notwendigen Hygieneregeln. Egal ob bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Geschäft, wo Sie die Zwangspause für Renovierungsarbeiten nutzen wollen: Bei Naturstein Biermann stehen wir selbstverständlich auch 2021 für Sie bereit und kümmern uns um alle Arbeiten rund um Ihre Natursteine. Insbesondere für wichtige und sicherheitsrelevante Reparaturarbeiten stehen wir Ihnen auch kurzfristig zur Verfügung. Gerade jetzt im Winter, wenn es glatt und rutschig ist, spielt zum Beispiel die Trittsicherheit auf Treppen und Böden eine noch größere Rolle als sonst. Wir kümmern uns für Sie sowohl um kurzfristige Reparaturen oder Grafittientfernungen als auch um Instandhaltungsarbeiten wie die Aufbringung von Oberflächenversiegelungen, das Schleifen von Böden oder das Kristallisieren von Naturkalksteinen.

Service und Beratung per Telefon

Dennoch läuft natürlich auch bei uns nicht alles im gewohnten Rhythmus. Während die Lockdown-Regelungen gelten, dürfen wir Sie zum Beispiel nicht in unseren Büros willkommen heißen und dort beraten. Stattdessen informieren wir Sie aber selbstverständlich weiterhin gerne telefonisch und per E-Mail über unsere Angebote und Dienstleistungen. Auch die Vorabbesichtigung Ihrer Immobilie im Vorfeld größerer Projekte gehört natürlich auch während der Pandemie zu unserem Service- und Beratungsangebot. Genau wie bei den eigentlichen Arbeiten halten wir auch dabei alle geltenden Hygienevorschriften ein und stellen so sicher, dass einer möglichen Verbreitung des Virus vorgebeugt wird.

Einhaltung von Regeln

Selbstverständlich halten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich während der Arbeit an die geltenden Schutzregelungen. Das heißt, wir berücksichtigen die AHA Regeln, halten also genügend Abstand von den Kundinnen und Kunden und untereinander, kümmern uns darum, die Hände häufiger als sonst zu waschen und zu desinfizieren und tragen konsequent Mund-Nasen-Schutzmasken. Selbstverständlich stellen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern davon auch immer genügend zur Verfügung, sodass ein regelmäßiger Austausch gegen eine frische Maske möglich ist. Auch Desinfektionsmittel gehören im Moment zur Grundausstattung in unseren Werkzeugkästen. Die gemeinsame Nutzung von Werkzeugen versuchen wir zu minimieren. Gerade im Fall von Spezialwerkzeugen ist das allerdings nicht immer möglich. Darüber hinaus gilt bei uns ganz klar: Wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter erkältet ist oder sich ansonsten nicht gesund fühlt, bleibt diese bzw. dieser vorsorglich zu Hause. Das kann in Ausnahmefällen dazu führen, dass wir einzelne Termine verschieben müssen. Für uns und vor allem Sie, unsere geschätzten Kundinnen und Kunden, ist das natürlich ärgerlich und umständlich. Eine Infektion mit Covid 19 aber wäre in vielen Fällen wohl noch erheblich unangenehmer. Sollten Terminverschiebungen notwendig werden, informieren wir Sie natürlich so früh wie möglich darüber. Wir versuchen in solchen Fällen dringende Reparaturen, die zum Beispiel die Trittsicherheit auf Treppen oder Böden betreffen, zu priorisieren und bereits begonnene Arbeiten, deren Ausführung sich über mehrere Tage streckt, rasch zu beenden.

Sensibilisierung des Teams

Die andauernde Präsenz des Themas Corona sorgt dafür, dass viele Menschen, obwohl Ihnen die Problematik durchaus präsent ist, blind für die Gefahren der Pandemie werden. Dann kann es leicht passieren, dass Schutzmaßnahmen versehentlich vergessen und dementsprechend ignoriert werden. Aus diesem Grund sorgen wir mit entsprechenden Awareness-Maßnahmen dafür, dass unser Team für das Thema Corona sensibilisiert bleibt. Wir erinnern alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig an die Verantwortung, die sie gegenüber unseren Kundinnen und Kunden tragen. Auch bei uns im Betrieb kümmern wir uns darum, dass alle Hygieneregeln zu jeder Zeit eingehalten werden.

Aufzeichnungen

Zugleich stellen wir momentan natürlich noch genauer als sonst sicher, dass lückenlos aufgezeichnet wird, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wann bei welchen Arbeiten eingesetzt worden sind. Sollte es allen Vorsichtsmaßnahmen zum Trotz also zu einer Covid-19-Infektion in unserem Unternehmen kommen, haben wir die Möglichkeit, Sie so rasch wie möglich darüber zu informieren. Sie und Ihre Familie oder Ihre Angestellten erfahren so von dem potenziellen Kontakt und haben Gelegenheit, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Umgekehrt bitten wir natürlich auch Sie, uns so rasch wie möglich zu informieren, wenn wir im Laufe der letzten 14 Tage bei Ihnen im Einsatz waren und bei Ihnen in dieser Zeit eine Covid-19-Infektion festgestellt wird. Das ist nicht nur für uns und unser Team wichtig, sondern natürlich auch für unsere anderen Kundinnen und Kunden, die wir uns bemühen zu schützen.

Haben Sie weitere Fragen zu unseren Corona-Schutzmaßnahmen, unseren Services und Angeboten? Gerne beraten wir Sie telefonisch, per E-Mail und hoffentlich bald auch wieder in unseren Geschäftsräumen. Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular auf unserer Website Kontakt zu uns auf, wir melden uns so schnell wie möglich zurück und besprechen alles Notwendige mit Ihnen. Auch wenn Sie aufgrund der Pandemie besondere Wünsche haben, zum Beispiel weil eine Risikopatientin oder ein Risikopatient bei Ihnen im Haushalt lebt, berücksichtigen wir das natürlich bei der weiteren Planung eines Arbeitseinsatzes. In den allermeisten Fällen sollten die von uns bereits getroffenen Vorsichtsmaßnahmen aber ausreichen, um Sie und die Menschen in Ihrer Umgebung einem so geringen Risiko wie möglich auszusetzen.